A B D E F G H I J K L M N O R S T U V W Z

Abdichtung / Dichtung

Was bewirkt die Abdichtung?

Wenn Sie Ihre alten zugigen Fenster abdichten, sparen Sie jede Menge Heizkosten. Wenn in Haus und Wohnung Zugluft und Kälte ärgern, sollten Sie prüfen, aus welchem Spalt der Wind weht – vor allem im Altbau, wo noch Holzfenster vorherrschen. Aber auch an modernen Kunststofffenstern entweicht gelegentlich Wärme.

Dichte Fenster sparen pro Quadratmeter mehr als 50 Cent Heizenergie

Besonders an alten Fenstern entweicht viel Wärme nach draußen, die man letztlich umsonst bezahlt. Fenster oder auch Türen abzudichten heißt also auch Energiesparen.

Die Abdichtung soll in der Regel verhindern, dass Feuchtigkeit, Flüssigkeit oder auch Luft (Zugluft) in Gebäude, Bauteile oder Bauelemente eindringen und hierdurch bauphysikalische Mängel entstehen. Dichtprofile finden ihren Einsatz meistens bei Innen- und Außentüren, Garagentoren, Dachfenstern und vielen anderen Anwendungen. Die Werkstoffe sind nicht immer gegen Alterung, Reinigungsmittel und Konservierungsstoffe beständig. Dichtungen sind in der Regel Verschleißteile, die nach einiger Zeit ausgetauscht werden sollten. Das verwendete Material wird häufig witterungsbedingt und konstruktionsbedingt stark belastet und verliert dabei seinen elastischen Charakter. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Lippendichtungen, Hohlkammerdichtungen und Schlauchdichtungen, wobei letztere die beste Formstabilität besitzen.
Weitere Infos: Spezialbetrieb für die nachträgliche Abdichtung von Fenstern, Türen, Glasdächern und Lichtkuppeln: Dichtungs-Specht GmbH 07266/9159-0