Kategorien

Rollladendichtungs-System HS1

Wärmebild
Wärme- und Schallschutz

Einfach und effizient

Geprüft und patentiert!

Was tun, wenn der Rollladenkasten nicht mehr den energetischen und lärmtechnischen Anforderungen entspricht, wenn's trotz dichter Fenster immer noch zieht?

Eine einfache und sehr effektive Lösung bietet hier das patentierte Rollladendichtungs-System HS1. Von fachkundigen Energie-Beratern empfohlen, auf extreme Witterungsbedingungen langzeitgetestet und erfolgreich im Einsatz!

Und so funktioniert das System:
Am Auslass-Schlitz des Rollladenkastens wird – im Idealfall beidseitig – ein weichmacherfreier, dauerelastischer Silikon-Kautschukschlauch einmontiert und verschließt so den Spalt nach draußen. Es entsteht ein isolierendes Luftpolster.

Der Schlauch lässt sich mittels eines Trägerprofils und zwei hochwertigen Klebebändern auf staubfreiem Untergrund sicher befestigen – von außen, ohne Öffnen des Revisionsdeckels. Im Rollladenkasten eingebaut, sieht man es kaum noch. Aber man spürt es! Ständig. An der gehobenen Wohnqualität und an den eingesparten Heizkosten!

(Siehe auch Downloads: Prüfbericht Institut für Fenstertechnik Rosenheim)

Eine Zusammenfassung aller wichtigen Informationen bietet unser Info-Flyer unter Downloads/ Info-Flyer HS1 oder rufen Sie uns an oder mailen Sie uns. Wir senden Ihnen gerne unser Informationsmaterial zu.

Weitere Infos außerdem unter unserer Rubrik Rollladendichtung.

30% und 8 dB
Das Rollladendichtungs-System HS1 wurde vom renommierten Prüfinstitut, dem ift in Rosenheim, geprüft. Sowohl im Wärme- als auch im Schallschutz ergaben sich hervorragende Werte.

Bei herabgelassenem Rollladenpanzer wurde eine Schallpegeldifferenz von deutlich hörbaren 8db gemessen. Im Wärmeschutz ergab sich eine Verbesserung von über 30% bei einem handelsüblichen Rollladenkasten Baujahr 1996.

Qualität und Lebensdauer
Bei der Entwicklung des Rollladendichtungs-Systems HS1 wurde besonderen Wert auf extreme Belastbarkeit, Langlebigkeit und hochwertige Materialien gelegt. Im Dauertest hat man 40 Jahre simuliert (= 15.000 Hübe) und keinerlei Abnutzung festgestellt. Auch extreme Kälte oder Hitze behindern die Funktionsfähigkeit nicht: kein Verspröden, kein Verrutschen.

Ein maßgeblicher Faktor in Sachen EnEv
Die neue Energie-Einspar-Verordnung (EnEv) bezieht den Rollladenkasten in die energetische Bilanzierung voll ein. Für Kältebrücken, wie z.B. den Rollladenkasten, die nicht nach der derzeitigen DIN-Norm verbessert wurden, wird ein wesentlich günstigerer Wärmebrückenzuschlagskoeffizient eingerechnet, was bei einem Einfamilienhaus bereits einen 7-8% erhöhten Primärenergie-Bedarf ausmacht. Der muss dann z.B. mit mehr Dämmung in der Fläche ausgeglichen werden und verursacht dadurch natürlich auch mehr Kosten.

Den ausführlichen Prüfbericht vom ift in Rosenheim finden Sie unter unseren Downloads/ Prüfbericht Institut für Fenstertechnik.  

© 2017 Dichtungs-Specht GmbH | Alle Rechte vorbehalten | Impressum